Einer der bekanntesten zeitgenössischen Künstler Otmar Alt berabeitet innerhalb des Zykluss „Zweihändig“, auch die Bildtafel

„Kommen und Gehen“ des in Arnsberg  praktizierenden  Hausarzt Dr. Mathias Knoll .

Die Erkundigungen des Künstlers Otmar Alt bieten keine fertigen Lösungen, schon gar keine unmittelbar nachvollziehbaren Interpretationen des Werkes von Mathias Knoll. Es scheint so, als wolle Otmar Alt mit seinen freien Assoziationen Schicht für Schicht abtragen, um hinter das Rätsel des „Vor-Bildes“ zu kommen.
Die Arbeitsweise ist die der Übermalung, mal nur metaphorisch gemeint, mal wortwörtlich, indem nur Bildpartien oder schlichtweg das ganze Vor-Bild Schritt für Schritt übermalt werden.
Der Künstler zeigt seinen Umgang mit der von Knoll geschaffenen Bildtafel und fordert damit zugleich einen neuen Blick auf das Ausgangs-Bild ein. Die expressionistische Verfremdung ist Anstoß für einen neuen Zugang, sowohl auf dieses Bild.

Der Künstler Otmar Alt tritt dem Vor-Bild mit großem Respekt, gleichwohl ohne falsche Ehrfurcht gegenüber.

 

Wenn du diese Seite weiterhin benutzt, stimmst du automatisch der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Webseite sind auf „Cookies erlauben“ gesetzt, um dir das beste Erlebnis zu bieten. Wenn du diese Webseite weiterhin nutzt, ohne deine Cookie-Einstellungen zu ändern, stimmst du dieser Einstellung zu. Dies kannst du ebenso durch Klicken auf „Akzeptieren“ tun.

Schließen